Wichtige Hinweise zu den Kursen

Warning: Yoga has been known to cause health and happiness.

  • Matten, Yogablöcke, Decken und Sitzkissen sind im „Surya Yoga“ vorhanden und du kannst diese gerne verwenden. Wenn du lieber deine eigene Matte benutzen möchtest, bringe sie gerne mit. Auch bei den Meditationsabenden sind verschiedene Sitzmöglichkeiten vorhanden (Decken, Kissen, Stühle).
  • Trage beim Yoga bequeme Bekleidung, die dich nicht beengt und dir genügend Bewegungsspielraum lässt. Garderobe ist im Studio vorhanden und du kannst dich hier gerne umziehen.
  • Komme pünktlich zu den Stunden, am besten ca. 15 min vor Beginn, damit auch genug Zeit zum Ankommen, Umziehen, Tee trinken, Plaudern etc. ist und die Anfangsentspannung unterbrechungsfrei stattfinden kann.
  • Versuche vor den Yogastunden nicht zu viel bzw. schwere Gerichte zu essen, denn „voller Bauch yogiert nicht gern“… Die Empfehlung ist, zwei Stunden vor Beginn der Einheit nichts mehr zu essen, wenn dein Tagesablauf dies zulässt. Ansonsten entscheide dich für einen leichten Snack, um genug Energie für die Stunde zu haben.
  • Trinke nach und in den Einheiten reichlich. Wasser und Tee werden in den Studios immer zur Verfügung gestellt.
  • Solltest du an körperlichen Beschwerden oder Einschränkungen leiden, sprich mit einem Arzt ab, ob du an den Stunden teilnehmen kannst. Informiere auch deine Yogalehrerin darüber, damit Haltungen ev. individuell adaptiert werden können.
  • Und das Wichtigste: die Verantwortung für deinen Körper trägst letztendlich du selbst. Niemand anderer spürt, welche Bewegungen dir guttun und für dich stimmig sind. Gehe in Yogastunden niemals in einen Schmerz, entscheide selbst wie tief du in eine Haltung eintauchen möchtest und welche gebotene Alternative dir am angenehmsten erscheint. Versuche jedes Leistungsdenken herauszunehmen, sei achtsam und behandle deinen Körper wie deinen besten Freund: liebevoll und einsichtig. Wir sind alle anders und das ist gut so. Du bist hier um Freude zu empfinden und deine Grenzen zu akzeptieren, denn nur so entsteht Raum über sie hinauszuwachsen.
    Remember:

Yoga is not about touching your toes, it’s about what you learn on the way down.

toes